Digitales Röntgen

Digitales Röntgen ist eine moderne Methode, die gegenüber dem herkömmlichen Röntgen einige Vorzüge besitzt. Hier sei vorallem die viel geringere Strahlenbelastung und die im Allgemeinen bessere Qualität der digitalen Röntgenbilder, gegenüber herkömmlichen Röntgenaufnahmen, erwähnt. Dadurch, dass die Bilder am Computer direkt bearbeitet werden können, kann man über- oder unterbelichtete Aufnahmen retten“ und muss weit weniger häufig Aufnahmen wiederholen. Digitales Röntgen bedeutet somit nicht nur eine Zeitersparnis, sondern auch eine insgesamt gesehen geringere Strahlenbelastung, welche ebenfalls durch die geringe erforderliche Strahlenstärke bedingt ist.

 

Die Zahnmedizin benutzt das digitale Röntgen zum einen, um eine genauere Diagnose erstellen zu können, aber auch zur Verlaufskontrolle der Behandlung ist das digitale Röntegen überaus hilfreich. Besonders bei Karies kann digitales Röntgen erkrankte Stellen sichtbar machen, die bei normaler Betrachtung der Zähne nicht erkennbar wären. Auch z.B. vor Behandlung der Parodontitis , bei einer Wurzelbehandlung, beim Einsetzen von Kronen oder dem Ziehen von Zähnen kann das Anfertigen einer Röntgenaufnahme eine wertvolle Hilfestellung geben. Dabei ist es möglich, nicht nur einzelne Zähne oder einen begrenzten Kieferbereich zu röntgen, sondern auch eine umfassende Panoramaaufnahme anzufertigen.

Für den Patienten bedeutet digitales Röntgen auch, dass er sich die Aufnahme nahezu direkt anschauen und vom Zahnarzt erklären lassen kann.

© Dr. Thomas Link